Expand Subject Tree

Subjects Law and Political Science Law

Browse results: Found 347

Listing 1 - 10 of 347 << page
of 35
>>
"Behinderung" im Dialog zwischen Recht und Humangenetik

Authors: --- ---
Book Series: Göttinger Schriften zum Medizinrecht ISSN: 18642144 ISBN: 9783863951504 Year: Pages: 157 Language: German
Publisher: Universitätsverlag Göttingen
Subject: Medicine (General) --- Law
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Modern medical technologies, especially the pre-implantation and prenatal diagnosis, have given the possibility of preventive dealing with the risks of physical or mental disabilities. On the other side there is the call for support and “inclusion” of people with disabilities. These opposing trends are critically analyzed and discussed in depth from a legally, genetic, as well as from a medical, social and ethical point of view.

Menschen mit genetischen Behinderungen körperlicher oder seelischer Art gibt es seit Anbeginn der Menschheit. Moderne medizinische Technologien, namentlich die der Präimplantations- und Pränataldiagnostik, eröffnen nicht nur der Medizin, sondern auch der Gesamtgesellschaft die Möglichkeit des präventiven Umgangs mit genetisch bedingten Erkrankungsrisiken. Auf der anderen Seite besteht der gesellschaftliche Anspruch nach einer Förderung und „Inklusion“ von Menschen mit Behinderung. Diese gegenläufigen Entwicklungen bedürfen der näheren Analyse und kritischen Diskussion. Der vorliegende Band ist aus Vorträgen und Diskussionen eines Expertenworkshops, ausgerichtet vom Institut für Humangenetik am Universitätsklinikum Göttingen in Zusammenarbeit mit dem Göttinger Zentrum für Medizinrecht, hervorgegangen. Ziel dieses Bandes ist es, diese grundlegende Problematik insbesondere aus juristischer wie humangenetischer, aber ebenso aus medizin- wie sozialethischer Sicht vertiefend zu reflektieren.

Das "Janusgesicht" der Menschenwürde - Regulierung im Spannungsfeld von Medienrecht und Medienethik Öffentliche Antrittsvorlesung am 28. Mai 2014 an der Georg-August-Universität Göttingen

Authors:
ISBN: 9783863951795 Year: Pages: 35 Language: German
Publisher: Universitätsverlag Göttingen
Subject: Philosophy --- Political Science --- Law
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

This book documents the inaugural public lecture of Honorary Professor Dr. Murad Erdemir, held on May 28th 2014 in the auditorium of the University of Göttingen. Murad Erdemir is the Vice Director and General Counsel in the Hessian State Authority for Commercial Broadcasting and New Media (LPR Hessen). His inaugural lecture looks at human dignity as a central concept of law and ethics. The lecture covers the media law review and also the supervisory practices of the State Media Authorities and the German Press Council. The full text is reprinted, also including references and further reading.

Der vorliegende Band dokumentiert die öffentliche Antrittsvorlesung von Honorarprofessor Dr. Murad Erdemir, gehalten am 28. Mai 2014 in der Aula der Georg-August-Universität Göttingen. Murad Erdemir, im Hauptamt stellvertretender Direktor und Justiziar der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen), beschäftigt sich in seiner Antrittsvorlesung mit der Menschenwürde als Zentralbegriff von Recht und Ethik. Dabei konkretisiert er deren Schutzbereich im Hinblick auf die medienrechtliche Bewertung und benennt anhand der Aufsichtspraxis der Landesmedienanstalten und des Deutschen Presserates mögliche Verletzungskategorien. Die im vollen Wortlaut abgedruckte Rede wurde vom Referenten um Gliederungsüberschriften sowie Fundstellen und Vertiefungshinweise ergänzt.

Der 'Gefährder' und das 'Gefährdungsrecht' - eine rechtssoziologische Analyse am Beispiel der Urteile des Bundesverfassungsgerichts über die nachträgliche Sicherungsverwahrung und die akustische Wohnraumüberwachung

Authors:
Book Series: Göttinger Studien zu den Kriminalwissenschaften ISSN: 18642136 ISBN: 9783863950040 Year: Pages: 363 Language: German
Publisher: Universitätsverlag Göttingen
Subject: Law
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Endanger law ('Gefährdungsrecht') is a criminal law which is seeking security – and thereafter fighting ‘risks’ and ‘dangers’ – as its main objective and which is acting on the basis of risk patterns developed by this law itself. Individuals who fit these characteristics are being fought against as endangerers, that means, as high risky figures – and not as offenders. In this work it is presented this figure which has been constructed by the criminal policies and system in Germany during recent years, and has been co-constructed by the Constitutional Court in at least two cases: in the case of the acoustic home surveillance and in the case of the subsequent incapacitation order. Here is (critically) explained the internal logic and rationality which is leading this endanger law.

Die vorliegende Untersuchung setzt sich mit neuen Adressaten des Strafrechts auseinander, deren Konstruktion im Strafrechtsdiskurs zunächst an Transformationen des Rechtsstaatskonzeptes denken lassen könnte. Eine genauere Betrachtung enthüllt jedoch alt bekannte Komponenten des Strafrechtes, die diesen neuen Figuren, den ‚Gefährdern‘, innewohnen. Eine Analyse von Urteilen des Bundesverfassungsgerichts zur nachträglichen Sicherungsverwahrung und zur akustischen Wohnraumüberwachung verdeutlicht, dass rechtsstaatliche Prinzipien und Mechanismen nicht etwa obsolet, sondern vielmehr umformuliert und praktiziert werden. Das Strafrecht agiert – rechtsstaatskonform – immer aggressiver und immer zerstreuter. Diesen Manifestationen des gegenwärtigen Strafrechts, das sich gegen jegliche Gefährdung der Sicherheit richtet – und welches hier als ‚Gefährdungsrecht‘ bezeichnet wird –, ist dezidiert entgegenzutreten.

Abweichungen vom Deutschen Corporate Governance Kodex und von §161 AktG als Pflichtverletzung im Sinne der Untreue

Authors:
Book Series: Göttinger Studien zu den Kriminalwissenschaften ISSN: 18642136 ISBN: 9783863950057 Year: Pages: 393 Language: German
Publisher: Universitätsverlag Göttingen
Subject: Law
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Die Arbeit befasst sich mit Abweichungen vom Deutschen Corporate Governance Kodex und von § 161 AktG als Pflichtverletzung im Sinne der Untreue und soll insbesondere zur Klärung der Rechtsnatur dieses aktiengesellschaftsrechtlichen Regulierungsinstruments, welches in unserer Rechtsordnung seinesgleichen sucht, beitragen. Aus strafrechtlicher Perspektive ganz in den Mittelpunkt gerückt wird hierbei das Pflichtverletzungsmerkmal des § 266 StGB im Kontext der Organuntreue, welche Rechtsprechung und Wissenschaft zunehmend beschäftigt. Vertieft nachgegangen wird dabei der Frage, inwieweit der Untreuetatbestand zivilrechtsakzessorisch ist. Außerdem wird untersucht, ob jeder Verstoß gegen die aus §§ 93 Abs. 1 S. 1, 116 S. 1 AktG folgende Legalitätspflicht der Organmitglieder von Aktiengesellschaften auch eine Pflichtverletzung im Sinne der Untreue darstellt.

Die Arbeit befasst sich mit Abweichungen vom Deutschen Corporate Governance Kodex und von § 161 AktG als Pflichtverletzung im Sinne der Untreue und soll insbesondere zur Klärung der Rechtsnatur dieses aktiengesellschaftsrechtlichen Regulierungsinstruments, welches in unserer Rechtsordnung seinesgleichen sucht, beitragen. Aus strafrechtlicher Perspektive ganz in den Mittelpunkt gerückt wird hierbei das Pflichtverletzungsmerkmal des § 266 StGB im Kontext der Organuntreue, welche Rechtsprechung und Wissenschaft zunehmend beschäftigt. Vertieft nachgegangen wird dabei der Frage, inwieweit der Untreuetatbestand zivilrechtsakzessorisch ist. Außerdem wird untersucht, ob jeder Verstoß gegen die aus §§ 93 Abs. 1 S. 1, 116 S. 1 AktG folgende Legalitätspflicht der Organmitglieder von Aktiengesellschaften auch eine Pflichtverletzung im Sinne der Untreue darstellt.

Keywords

Embezzlement --- Embezzlement

Actas del XIX Congreso del Instituto Internacional de Historia del Derecho Indiano: Berlin 2016. Volumen 1

Authors:
Book Series: Historia del Derecho ISSN: 2255-5137 ISBN: 9788491484219 Year: Volume: 58 Pages: 905 Language: spa
Publisher: Universidad Carlos III de Madrid. Figuerola Institute of Social Science History
Subject: Law --- History
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Keywords

Derecho --- Historia --- Derecho indiano

Actas del XIX Congreso del Instituto Internacional de Historia del Derecho Indiano: Berlin 2016. Volumen 2

Authors:
Book Series: Historia del Derecho ISSN: 2255-5137 ISBN: 9788491484219 Year: Volume: 58 Pages: 771 Language: spa
Publisher: Universidad Carlos III de Madrid. Figuerola Institute of Social Science History
Subject: History --- Law
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Keywords

Derecho --- Historia --- Derecho indiano

A adoção em relações homoafetivas

Authors:
ISBN: 9788577982172 Year: Pages: 208 DOI: 10.7476/9788577982172 Language: pt
Publisher: SciELO Books - Editora UEPG
Subject: Law
License: CC-BY

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

O livro apresenta uma abordagem instigante sobre o ponto que mais gera controvérsias: a adoção de crianças e adolescentes por casais do mesmo sexo. A autora atenta muito mais ao direito assegurado constitucionalmente à convivência familiar de todos, quer dos que não vivem com a família biológica, quer dos que vivem uniões homoafetivas.

Keywords

LAW

Agenda-Setting zwischen Parlament und Medien: Normative Herleitung und empirische Untersuchung am Beispiel der Schweiz

Authors:
ISBN: 9783658158972 9783658158989 Year: Pages: 253 DOI: 10.1007/978-3-658-15898-9 Language: Deutsch
Publisher: Springer
Subject: Political Science --- Law --- Social Sciences
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Marko Kovic untersucht, wie sich das Parlament und die Medien in der Schweiz im Laufe von Parlamentssessionen gegenseitig beeinflussen. Er zeigt auf, dass sich Parlamentarierinnen und Parlamentarier in ihren Präferenzordnungen und damit in ihrem parlamentarischen Handeln nicht nur nach den Logiken des Politischen, sondern auch nach Medienlogiken richten. Journalistinnen und Journalisten gestalten die Parlamentsberichterstattung zudem in erster Linie im Sinne von Medienlogiken und weniger nach Politiklogiken. Diese Präferenzkonstellation hat zur Folge, dass ein Teil der parlamentarischen Arbeit "medialisiert" wird: Parlamentarierinnen und Parlamentarier richten ihre parlamentarische Arbeit bisweilen explizit an den Bedürfnissen der Medien aus und nicht an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger.

Agriculture and Food Security in China : What Effect WTO Accession and Regional Trade Arrangements?

Authors: ---
ISBN: 9781921313646 Year: Pages: 420 DOI: 10.26530/OAPEN_458797 Language: English
Publisher: ANU Press
Subject: Law
License: ANU Press

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

China’s accession to the World Trade Organization (WTO) has had profound consequences for the structure of its economy, and there will many more before the full benefits of an open trading regime will be realised.Agriculture and Food Security in China explains the background to China’s WTO accession and links accession to reforms beginning as far back as 1979. The book highlights China’s policymakers’ decision to move away from protectionism and gain self-sufficiency, and illustrates how China’s step away from direct participation in the agricultural sector to indirect regulatory involvement and liberalisation could encourage further economic growth.Yet not all economic growth is cost-free. Agriculture and Food Security in China explores the short-term impacts of WTO accession as well as the mid and long-term implications of greater market involvement at an economy-wide and regional level. Growing divides between coastal and inland regions—and differences in rural and urban growth—will require a better understanding of the consequences of greater market dependency.Agriculture and Food Security in China adds to the existing knowledge of China’s agricultural growth as well as the impacts and interrelationships between WTO accession and China’s participation in other regional free trade agreements.

Aktuelle Probleme des Wissenschaftsrechts - Arbeitstagung anlässlich der Eröffnung des Instituts für Öffentliches Recht an der Juristischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen, 10. und 11. Juli 2008

Authors: --- --- ---
Book Series: Göttinger Schriften zum Öffentlichen Recht ISSN: 21914583 ISBN: 9783941875777 Year: Pages: 94 Language: German
Publisher: Universitätsverlag Göttingen
Subject: Languages and Literatures --- Education --- Law
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Wissenschaft meint seit jeher nicht nur theoretische Reflexion, sondern immer auch gesellschaftliche Praxis. Heute steht diese Praxis, die Welt der modernen Wissenschaften und ihrer institutionellen Formen mitten im Strom tiefgreifender Veränderungen – Exzellenzinitiativen und Clusterbildung, Studiengebührenfinanzierung und Bologna-Prozess, Wettbewerbsstrukturen, Globalhaushalte und externe Management-Maßstäbe sind hierfür nur einige illustrierende Schlagworte. Den Handlungsdrang der deutschen Hochschulpolitik im Blick gerät naturgemäß auch das Wissenschaftsrecht in Bewegung. Fragen seiner verfassungsrechtlichen Grundierung und seiner verwaltungsrechtlichen Feinzeichnung sind so umstritten wie lange nicht. Das Leitmotiv, ob das heutige Wissenschaftsrecht in erster Linie dem Schutz der individuellen Forschungsleistungen einzelner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dient oder ein Baukasten zur Modernisierung der Hochschulen ist, führt wiederkehrend zu den Grundfragen des modernen Öffentlichen Rechts. Diese Entwicklungen vor Augen beging das Institut für Öffentliches Recht an der Juristischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen seine Neugründung mit einer Arbeitstagung zum Thema „Aktuelle Probleme des Wissenschaftsrechts“. Die Beiträge der Tagung enthält dieser Band. Er ist der erste einer neuen Schriftenreihe zum Öffentlichen Recht.

Wissenschaft meint seit jeher nicht nur theoretische Reflexion, sondern immer auch gesellschaftliche Praxis. Heute steht diese Praxis, die Welt der modernen Wissenschaften und ihrer institutionellen Formen mitten im Strom tiefgreifender Veränderungen – Exzellenzinitiativen und Clusterbildung, Studiengebührenfinanzierung und Bologna-Prozess, Wettbewerbsstrukturen, Globalhaushalte und externe Management-Maßstäbe sind hierfür nur einige illustrierende Schlagworte. Den Handlungsdrang der deutschen Hochschulpolitik im Blick gerät naturgemäß auch das Wissenschaftsrecht in Bewegung. Fragen seiner verfassungsrechtlichen Grundierung und seiner verwaltungsrechtlichen Feinzeichnung sind so umstritten wie lange nicht. Das Leitmotiv, ob das heutige Wissenschaftsrecht in erster Linie dem Schutz der individuellen Forschungsleistungen einzelner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dient oder ein Baukasten zur Modernisierung der Hochschulen ist, führt wiederkehrend zu den Grundfragen des modernen Öffentlichen Rechts. Diese Entwicklungen vor Augen beging das Institut für Öffentliches Recht an der Juristischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen seine Neugründung mit einer Arbeitstagung zum Thema „Aktuelle Probleme des Wissenschaftsrechts“. Die Beiträge der Tagung enthält dieser Band. Er ist der erste einer neuen Schriftenreihe zum Öffentlichen Recht.

Keywords

public law --- public law

Listing 1 - 10 of 347 << page
of 35
>>