Search results: Found 4

Listing 1 - 4 of 4
Sort by
Wegekostenfinanzierung und Lenkung im deregulierten europaeischen Verkehrsmarkt

Author:
Book Series: cege-Schriften ISBN: 9783631398050 Year: Pages: 180 DOI: 10.3726/b14169 Language: German
Publisher: Peter Lang International Academic Publishing Group
Subject: Agriculture (General) --- Ecology --- Economics --- Political Science
Added to DOAB on : 2019-01-15 13:32:13
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Der Europäische Binnenmarkt hat im Zusammenhang mit der Liberalisierung der Verkehrsmärkte zu einem intensiveren innereuropäischen Warenaustausch geführt. Neben die positiven Aspekte dieser Entwicklung treten insbesondere für Transitländer umwelt- und verkehrspolitische Probleme. Diese Arbeit untersucht allokationstheoretisch und mit Modellen aus der Theorie des Steuerwettbewerbs, welche Optionen der Europäischen Union und ihren Mitgliedsländern zur Verfügung stehen, um das Dilemma aus Handelsgewinnen einerseits und steigenden Verkehrsproblemen andererseits aufzulösen. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Frage, welche Instrumente den Ländern der EU einen möglichst weiten verkehrspolitischen Handlungsspielraum zulassen, ohne dabei unnötige Handelshemmnisse aufzubauen.

Flexible Tarife in elektronischen Fahrgeldmanagementsystemen und ihre Wirkung auf das Mobilitätsverhalten

Author:
Book Series: Schriftenreihe des Instituts für Verkehrswesen, Karlsruher Institut für Technologie ISSN: 03415503 ISBN: 9783731502067 Year: Volume: 71 Pages: 154 p. DOI: 10.5445/KSP/1000040412 Language: GERMAN
Publisher: KIT Scientific Publishing
Subject: General and Civil Engineering
Added to DOAB on : 2019-07-30 20:01:59
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Automatic fare collection systems (AFC) in public transportation systems extend the options of price discrimination when arranging tariffs. Using a Conjoint analysis the preferences towards the different types of price discrimination are evaluated and the influences on the mode choice are quantified. In addition to this the flat rate bias which describes the tendency to opt for fixed prices is explained and quantified.

Einfluss von Instationarität auf die Wartezeit an Knotenpunkten mit und ohne Lichtsignalanlage

Author:
Book Series: Schriftenreihe des Instituts für Verkehrswesen, Karlsruher Institut für Technologie ISSN: 03415503 ISBN: 9783731506751 Year: Volume: 72 Pages: IX, 155 p. DOI: 10.5445/KSP/1000069797 Language: GERMAN
Publisher: KIT Scientific Publishing
Subject: General and Civil Engineering
Added to DOAB on : 2019-07-30 20:02:00
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Vehicle delay is used to assess the level of service for intersections. The impact of non-stationary arrival flow rates has only partly been included in calculation methods. Empirical data is used to show that traffic volume during the peak hour can be distributed in very different forms. A microscopic traffic simulation study is carried out in order to assess their impact on the delay. As a result a new factor is proposed to include non-stationarity more precisely in the calculation of delay.

"Im Übrigen ging man zu Fuss" - Alltagsmobilität in der Schweiz von 1848 bis 1939

Author:
ISBN: 9783906897363 Year: Volume: 1 Pages: 242 DOI: 10.19218/3906897363 Language: German
Publisher: LIBRUM Publishers & Editors LLC Grant: Schweizerischer Nationalfonds
Subject: Economics
Added to DOAB on : 2019-12-02 11:42:06
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

In dieser Arbeit werden grundlegende Entwicklungen der Alltagsmobilität in der Schweiz von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Zweiten Weltkrieg herausgearbeitet. Es stellt sich heraus, dass ausgebaute Strassen- und Schienennetze sowie moderne Verkehrsmittel bei alltäglichen Mobilitätsbedürfnissen und -praktiken eine untergeordnete Rolle spielten. Unter anderem trugen mangelnde Alternativen, geringe finanzielle Handlungsspielräume, kleine räumliche Aktionsradien, starre Mobilitätsmuster, ein dürftiger Strassenzustand, eine hohe Pannenanfälligkeit der Automobile und die beengten Raumverhältnisse in Eisenbahnen und Trams dazu bei, dass das Zufussgehen in grossen Teilen der Bevölkerung die vorherrschende Mobilitätspraxis blieb.

Listing 1 - 4 of 4
Sort by