Search results: Found 3

Listing 1 - 3 of 3
Sort by
"dick, dumm, abhängig, gewalttätig?"

Author:
Book Series: Interdisziplinäre Beiträge zur Kriminologischen Forschung ISBN: 9783845236902 Year: Volume: 42 DOI: http://dx.doi.org/10.5771/9783845236902 Language: DE
Publisher: Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Subject: Media and communication --- Law
Added to DOAB on : 2019-09-27 08:07:56
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

"Seit vielen Jahren wird eine intensive Debatte über die Auswirkungen exzessiver Mediennutzung geführt. Prominente Themen sind die Auswirkungen gewalthaltiger Medien auf gewalttätiges Verhalten oder die Auswirkungen exzessiver Mediennutzung auf schulische Leistungen. Ferner wird die Frage nach einer „Mediensucht“ diskutiert. Oft verharrt diese Debatte jedoch, selbst in der Wissenschaft, an den beiden Polen „Medien wirken“ und „Medien wirken nicht“, die beide in ihrer Schwarz-Weiß-Malerei das Bild verfehlen.Für die Wirkbereiche Schulleistung, Gewaltverhalten, Fettleibigkeit, Computerspielabhängigkeit sowie für die Prävention einer exzessiven Mediennutzung, wird zunächst ein umfassender Überblick über den internationalen Forschungsstand gegeben. Anschließend werden eigene Ergebnisse der breit angelegten 4jährigen Längsschnittstudie Berliner Längsschnitt Medien präsentiert. Im Ergebnis zeigt sich ein differenzierteres, aber dennoch eindeutiges Bild: Medien sind in allen genannten Bereichen ein wichtiger und bedeutsamer Risikofaktor, aber beileibe nicht der einzige."

Bildschirmmedien im Alltag von Kindern und Jugendlichen

Authors: --- ---
Book Series: Interdisziplinäre Beiträge zur Kriminologischen Forschung ISBN: 9783845204512 Year: Volume: 33 Pages: 145 DOI: http://dx.doi.org/10.5771/9783845204512 Language: de
Publisher: Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Subject: Social and Public Welfare
Added to DOAB on : 2018-11-05 12:58:39
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Welchen Einfluss hat die Alltagsmediennutzung von Kindern und Jugendlichen auf deren Schulleistungen? Wie wirkt sich insbesondere der Konsum gewalthaltiger Medieninhalte auf Kinder und Jugendliche aus? Besteht ein Zusammenhang zur Jugendgewalt? Gibt es die Gefahr von Computerspielen im Sinne einer Sucht, abhängig zu werden?Am Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) gibt es zur Beantwortung dieser Fragen ein auf mehrere Jahre angelegtes Forschungsprogramm, das 2005 mit einer in elf westdeutschen Städten und Landkreisen durchgeführten Schülerbefragung begonnen hat. 14.301 Neuntklässler und 5.529 Viertklässler haben Fragen zu ihrer Mediennutzung und ihrer Familie, ihrem schulischen Umfeld und ihrem Freizeitverhalten beantwortet. Ein zentraler Aspekt war dabei, welche Rolle die Medien in diesem Beziehungsgeflecht spielen und mit welchen Entwicklungen besonders intensiver Medienkonsum von Kindern und Jugendlichen einhergeht.Das Buch vermittelt einen Überblick der einschlägigen Medienwirkungsforschung und ordnet die Befragungsergebnisse des KFN in den Kontext der internationalen Forschung ein.

Die Krise der Jungen

Authors: --- ---
Book Series: Interdisziplinäre Beiträge zur Kriminologischen Forschung ISBN: 9783845258560 Year: Volume: 44 DOI: http://dx.doi.org/10.5771/9783845258560 Language: DE
Publisher: Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Subject: Law --- Sociology
Added to DOAB on : 2019-09-27 12:39:57
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Schulische Leistungsprobleme, auffälliges und gewalttätiges Sozialverhalten, Drogenkonsum, Computerspielabhängigkeit, mangelnde Empathiefähigkeit: Allesamt Phänomene, mit denen Jungen stärker konfrontiert sind als Mädchen. Befinden sich die Jungen in einer Krise? Die Autorinnen und Autoren dieses Sammelbandes versuchen, die Krise der Jungen unter Rückgriff auf verschiedene Forschungsprojekte des Kriminologischen Forschungsinstitutes Niedersachsen (u.a. Schülerbefragung 2007/2008, Berliner Längsschnitt Medien, Pro Kind, Opferbefragung) empirisch zu beleuchten. Die folgenden drei Fragen stehen dabei im Vordergrund: 1. Können für einen bestimmten Phänomenbereich Geschlechterunterschiede beobachtet werden? 2. Lassen sich diese Geschlechterunterschiede durch andere Faktoren neben dem Geschlecht erklären? 3. Gibt es Hinweise, dass sich diese Geschlechterunterschiede in den zurückliegenden Jahren in irgendeiner Weise verändert haben?

Listing 1 - 3 of 3
Sort by
Narrow your search

Publisher

Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG (3)


License

CC by-nc-nd (3)


Language

de (3)


Year
From To Submit

2014 (1)

2012 (1)

2007 (1)