Search results: Found 3

Listing 1 - 3 of 3
Sort by
The Reality of Tense

Author:
ISBN: 9783980898584 Year: Pages: 210 DOI: 10.15460/HUP.8 Language: English
Publisher: Hamburg University Press
Subject: Linguistics
Added to DOAB on : 2019-01-15 13:33:24

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

philosophical jargon are called Tenses". To claim that Tenses are real is to claim that they are satisfied, i.e. that something in fact possesses them. The debate between realists and antirealists concerning Tense has so far been conducted in ontological terms. Realists about Tense (so-called A-theorists)claim that things really do have Tenses, antirealists (Btheorists) deny this. Most of them claim that Tenses can be reduced to tenseless properties. This book criticises the current debate between A-theorists like Quentin Smith and B-theorists like D. H. Mellor on methodological grounds. It suggests an alternative strategy for how the debate might proceed, where insights from other kinds of realism-debates are made useful for the debate about Tense. This book makes the original attempt to apply two general frameworks for realism-debates, developed by Michael Dummett and Crispin Wright, to the debate about Tense. Here the focus lies on the correct interpretation of the truth-predicate for statements of the disputed kind. The aim of this publication is to show that the debate about the reality of Tense should be reinterpreted as a debate about the truth and semantics of statements which ascribe Tenses."

Kulturindustrie

Author:
Book Series: Bibliothek dialektischer Grundbegriffe ISBN: 9783839402467 9783899422467 Year: Pages: 52 DOI: 10.14361/9783839402467 Language: German
Publisher: transcript Verlag
Subject: Philosophy
Added to DOAB on : 2020-02-11 11:21:12
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Beschränkte sich die Kritik der Kulturindustrie, die Adorno und Horkheimer in ihrer Gemeinschaftsarbeit »Dialektik der Aufklärung« entwickelt haben, darauf, dass sie bloß den Kommerz und Ausverkauf der Kultur monierten? Und erklärten sie die Massen für zu dumm, das Unterhaltungsangebot als stumpfsinnigen Betrug zu durchschauen? Entgegen dieser gängigen Lesart der Kulturindustriethese interpretiert Roger Behrens den Begriff als zentrale Kategorie einer kritischen Theorie der Gesellschaft. Die Kritik der Kulturindustrie bewahrt ihre Aktualität angesichts der neueren Entwicklung - Stichwort »Popkultur« - als radikale Diagnose einer von der ökonomischen Verwertungslogik bestimmten Gesellschaft. Die kritische Theorie der Kulturindustrie konstatiert, dass von der Kulturindustrie durchaus mehr Befriedigung und Glück erwartet werden darf, als heute dem Publikum vermittelt wird. Das Publikum ist keineswegs zu dumm, um sich mit den angebotenen Kulturwaren zu bescheiden, sondern verfügt über genügend Phantasie, sich eine bessere Welt vorzustellen, die freilich mehr menschliches Glück garantiert als die durch das abstrakte Profitmotiv vermittelte Ideologie der Kulturindustrie. - Nicht die Kultur gilt es abzuschaffen, sondern die Gesellschaft selbst muss verändert werden, um das Recht der Menschen auf gute Unterhaltung zu gewährleisten.

Recht und Unrecht

Author:
Book Series: Bibliothek dialektischer Grundbegriffe ISBN: 9783839401859 9783899421859 Year: Pages: 56 DOI: 10.14361/9783839401859 Language: German
Publisher: transcript Verlag
Subject: Philosophy
Added to DOAB on : 2020-02-11 11:21:12
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Das Recht einer Gesellschaft reflektiert und konditioniert ihren dialektischen Selbstwiderspruch in der Gestalt der in ihr vorhandenen Macht/Ohnmacht-Verhältnisse. Da Macht nicht nur Recht, sondern auch Unrecht macht, vermag das Recht die inner- und zwischenstaatlichen Antagonismen höchstens zu domestizieren. Es stabilisiert die in einer herrschaftsförmig organisierten Gesellschaft vorhandenen strukturellen Gewalten. Die Ungleichheit unter dem Gesetz wird, wenn die Gleichheit vor dem Gesetz sie ignoriert, bestandgeschützt. Mit dem Recht wird menschliches Verhalten legalisiert und illegalisiert. Wodurch aber wird das Recht legitimiert und illegitimiert? Auch darauf wird hier eine Antwort versucht. Besonders bedeutsam in Zeiten, da dem Rechtsstaat von einem »Unsozialstaat« und dem Völkerrecht vom Faustrecht Gefahr droht.

Listing 1 - 3 of 3
Sort by
Narrow your search

Publisher

transcript Verlag (2)

Hamburg University Press (1)


License

CC by-nc-nd (2)

Hamburg University Press (1)


Language

german (2)

english (1)


Year
From To Submit

2004 (3)

-->