Search results: Found 6

Listing 1 - 6 of 6
Sort by
The new aestheticism

Authors: ---
ISBN: 9780719061387 Year: DOI: 10.9760/mupoa/9780719061387 Language: English
Publisher: Manchester University Press
Subject: Philosophy
Added to DOAB on : 2011-11-04 00:00:00
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

The rise of literary theory spawned the rise of anti-aestheticism, so that even for cultural theorists, discussions concerning aesthetics were often carried out in a critical shorthand that failed to engage with the particularity of the work of art, much less the specificities of aesthetic experience. This book introduces the notion of a new aestheticism - 'new' insofar as it identifies a turn taken by a number of important contemporary thinkers towards the idea that focussing on the specifically aesthetic impact of a work of art or literature has the potential to open radically different ways of thinking about identity, politics and culture. The appearance of a new aestheticism at a moment that is often termed 'post-theoretical' is a direct index of the extent to which, as 'theory' now enters a more reflective phase, there is an increased willingness among critics and philosophers to consider the ways in which literary and cultural theory often overlooked key aspects of its reliance on philosophical aesthetics. With its impressive array of contributors, The new aestheticism will be of particular interest to students and scholars of literature, philosophy and cultural studies.

Keywords

theory --- literary --- aestheticism --- aesthetics

Aesthetics and subjectivity

Author:
ISBN: 9780719024450 Year: DOI: 10.9760/mupoa/9780719024450 Language: English
Publisher: Manchester University Press
Subject: Philosophy
Added to DOAB on : 2011-11-04 00:00:00
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

This new, completely revised and re-written edition of aesthetics and subjectivity brings up to date the original book's account of the path of German philosophy from Kant, via Fichte and Holderlin, the early Romantis, Schelling, Hegel, Schleimacher, to Nietzsche, in view of recent historical research and contemporary arguments in philosophy and theory in the humanities. The original book helped make subjectivity, aesthetics, music and language a significant part of debate in the humanity. Bowie develops the approaches to these areas in relation to new theoretical advances which bridge the divide between the continental and analytical traditions of philosophy. In light of the huge growth of interest in German philosophy as a resource for re-thinking both literary and cultural theory, and contemporary philosophy, aesthetics and subjectivity will be indispensable reading for students and teachers in all humanities subjects, from literature, to philosophy, to music and beyond.

Keywords

philosophy --- germany --- aesthetics

Mimesis

Author:
Book Series: Bibliothek dialektischer Grundbegriffe ISBN: 9783839401651 Year: Pages: 52 DOI: 10.14361/9783839401651 Language: German
Publisher: transcript Verlag
Subject: Philosophy
Added to DOAB on : 2020-02-11 11:21:12
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Mimesis soll als Grundkategorie einer dialektischen Theorie der Künste eingeführt werden. Dafür wird eine dialektisch-systematische Skizze des Begriffs angelegt: Mimesis ist eine Weise der Widerspiegelung von Realität, die selbst Realität ist, und ist insofern eine ontologisch-erkenntnistheoretische Kategorie. Sie erfasst zugleich auch das Verhältnis von Natur und Kultur und ist insofern eine anthropologische Kategorie. Vor diesem Hintergrund zeigt sich ihre kunsttheoretische Seite: Mimesis offenbart Verborgenes; sie macht sichtbar, was bisher unsichtbar war; sie entwirft eine Welt aus menschlicher Perspektive. Diese drei Seiten des Mimesisbegriffs werden aus Überlegungen von Aristoteles bis hin zu Benjamin, Ricœur und Hans Heinz Holz entwickelt.

Paradoxien der Entscheidung

Authors: --- ---
Book Series: Masse und Medium ISBN: 9783839401484 Year: Pages: 248 DOI: 10.14361/9783839401484 Language: German
Publisher: transcript Verlag
Subject: Media and communication
Added to DOAB on : 2020-02-11 11:21:16
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Die »Freiheit der Wahl« stellt sich nicht nur alle vier Jahre. Ob Brot, Kleidung oder Website - wir haben sie täglich. Gemeinhin wird damit eine »Freiheit der Entscheidung« bezeichnet - uneingeschränkte Bevorzugung des einen vor dem anderen. Dies gilt nur vordergründig, da jede Wahl sich notwendig auf eine Unterscheidung stützt: Nur was zuvor Bedeutung gewinnt (als wählbar erscheint), kann nachträglich als Wahlversprechen gelten. Wie nicht zuletzt der Beitrag von Niklas Luhmann verdeutlicht, ist hier ein Paradox am Werk: Die »Freiheit der Wahl« braucht eine Einschränkung - und erhält damit Selektionscharakter. Sie beinhaltet ein (Aus-)Gewähltes und ein Aussortiertes; eine Kehrseite des Prozesses, der für sich eine Freiheit beansprucht. Da diese Differenz nicht auf die Objektseite (das Gewählte) reduzierbar ist, sondern den Zugriff selbst (mit-)bestimmt, ist der synonyme Gebrauch von »Freiheit« und »Wahl« zu problematisieren. Dies versucht der Band in struktureller Standortbestimmung sowie spezifisch für die Felder Kunst, Literatur und Medien zu leisten.

Nähte am Puppenkörper

Author:
Book Series: Kultur- und Medientheorie ISBN: 9783839401583 Year: Pages: 258 DOI: 10.14361/9783839401583 Language: German
Publisher: transcript Verlag
Subject: Media and communication
Added to DOAB on : 2020-02-11 11:21:04
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Theater ist Körperkunst. Diese Aussage steht im Zentrum von Meike Wagners Studie »Nähte am Puppenkörper«. Die Autorin verschreibt sich jedoch keinem Abgrenzungsdiskurs zwischen einem 'präsenten', also unmittelbar erlebbaren Theaterkörper und einem (filmischen) Medienkörper, sondern erarbeitet durch den Bezug auf die konstruierten, verstörenden Kunstkörper des zeitgenössischen Figurentheaters eine medienphilosophische Perspektive, die postmoderne Körpertheorien und phänomenologische Ansätze verbindet. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag zur fortschreitenden Umorientierung der Theaterwissenschaft von binnenästhetischen Analysen zu einer Kulturwissenschaft, welche den »bodily turn« und den Diskurs um die »neuen Medien« in ihre Fragestellungen aufnimmt.

Hans Werner Henze und Ingeborg BachmannÚ Die gemeinsamen Werke

Author:
Book Series: Kultur- und Medientheorie ISBN: 9783839401361 Year: Pages: 308 DOI: 10.14361/9783839401361 Language: German
Publisher: transcript Verlag
Subject: Media and communication --- Languages and Literatures --- Music
Added to DOAB on : 2020-01-23 11:21:03
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Hans Werner Henze und Ingeborg Bachmann verband über Jahre eine enge und produktive Künstlerfreundschaft. Im Blick auf die sechs zwischen 1953 und 1965 entstandenen gemeinsamen Arbeiten fällt der permanente Wechsel des Genres ins Auge, der für jedes Werk neue und andersartige Interdependenzen von Musik und Sprache (und Szene) hervorbringt. Der Text führt dieses Interesse für komplexe mediale Strukturen auf ästhetische Konzepte zurück, die Bachmann und Henze um 1960 in enger Zusammenarbeit entwickeln und dabei im Kern eine Intermedial-Ästhetik formulieren. Mit Lacan gelesen, geben diese Konzepte den ausführlichen Analysen der sechs Werke eine gemeinsame, medientheoretisch profilierte Perspektive.

Listing 1 - 6 of 6
Sort by
Narrow your search

Publisher

transcript Verlag (4)

Manchester University Press (2)


License

CC by-nc-nd (6)


Language

german (4)

english (2)


Year
From To Submit

2003 (6)