Search results: Found 2

Listing 1 - 2 of 2
Sort by
Pseudo-Proklos’ Sphaera: Die Sphaera-Gattung im 16. Jahrhundert

Author:
Book Series: Sources 12: Max Planck Research Library for the History and Development of Knowledge ISBN: 9783945561348 Year: Pages: 302 Language: Deutsch
Publisher: Edition Open Access
Added to DOAB on : 2020-01-14 11:55:18
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Pseudo-Proklos’ Sphaera ist eine griechische Einführung in die Astronomie, die ursprünglich von dem Stoiker Geminos aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. stammt, jedoch im späten 15. Jahrhundert dem Neoplatoniker Proklos zugeschrieben wurde. Am Ende des 16. Jahrhunderts erschienen Übersetzungen und Kommentare des Textes in 23 Handschriften und 92 Druckausgaben verschiedener Sprachen. Obwohl zu dieser Zeit bekannt war, dass der Text nicht zu Proklos gehört, wurde er weiterhin in ganz Europa unterrichtet und übersetzt. Die weite Verbreitung des Textes unterstreicht nicht nur die Bekanntheit des Namens Proklos, sondern auch die große Bedeutung seines Inhalts. Dieses Buch kontrastiert die Sphaera des Pseudo-Proklos mit dem aus dem 13. Jahrhundert stammenden astronomischen Standardlehrbuch für Astronomie - der Sphaera des Johannes de Sacrobosco. Die Verwendung der Sphaera fand bevorzugt an europäischen Universitäten, Hochschulen und Schulen statt, weil sie kürzer und elementarer war als der Text des Sacrobosco und weil die einfache griechische Syntax auch zum Unter-richten der griechischen Sprache verwendet werden konnte. Als griechisches Lehrbuch wurde die Sphaera zusammen mit verschiedenen Textgattungen wie Abhandlungen und Gedichten zur Astronomie gedruckt und insbesondere in humanistischen Zentren um Erasmus und Melanchthon verbreitet. Diese Textausgabe von Pseudo-Proklos Sphaera enthält eine detaillierte Beschreibung des Inhalts, verfolgt ihre Verbreitung und stellt sie in einen zeitlichen Zusammenhang. Der Anhang enthält Transkriptionen und Facsimiles der ältesten griechischen Handschrift, des ältesten griechischen-lateinischen Druckes, eine deutsche Übersetzung des griechischen Textes und Paraphrasen der lateinischen frühneuzeitlichen Kommentare. Die Edition Open Sources (EOS) setzt ein neues Paradigma im Verlagswesen im Hin-blick auf wissenschaftliche Publikationen von Quellen um. Die herausgegebenen Werke sind in unterschiedlichen Formaten online frei zugänglich, und auch in gedruckter Form erhältlich. EOS-Publikationen behandeln wichtige Originalquellen zur Geschichte und Entwicklung des Wissens, die als Faksimile und bearbeitete Neuausgabe eines Textes, teilweise auch als Übersetzung bereitgestellt und mit einer Einführung in Autor, Werk und Entstehungszeit versehen werden. Bei den Quellen kann es sich um historische Bücher, Manuskripte, Dokumente oder andere Materialien handeln, die ansonsten schwer zugänglich sind. EOS ist eine Zusammenarbeit der University of Oklahoma Libraries, des Department for the History of Science der University of Oklahoma sowie des Max Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte.

Keywords

MPRL --- Edition Open Access

Frühe Mikroskopie: Beobachtung als Forschungspraxis

Author:
Book Series: Studies 9: Max Planck Research Library for the History and Development of Knowledge ISBN: 9783945561140 Year: Pages: 171 Language: Deutsch
Publisher: Edition Open Access
Added to DOAB on : 2020-02-04 10:11:40
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Mit dem Mikroskop wurde in den 1620er Jahren ein neues Instrument in die Naturforschung eingeführt, dessen Möglichkeiten man zunächst geradezu euphorisch begrüßte, gegen Ende des Jahrhunderts dann jedoch mit zunehmendem Zweifel bedachte. Beobachten mit dem Mikroskop entwickelte sich innerhalb dieser Jahre zu einer hoch spezialisierten Form der Naturforschung: Die Beobachtungen lösten sich zunehmend von den Fragestellungen traditioneller Kontexte von Wissenschaft wie Naturphilosophie, Naturgeschichte und Medizin. Die Untersuchungsobjekte wurden zunächst über Vergleiche beschrieben, dann aber in ein dichter werdendes Netz aus Analogien eingebunden. Ferner wurden beständig neue Techniken entwickelt oder an die Gegebenheiten angepasst. Die Untersuchungen entwickelten hinsichtlich dieser Aspekte einerseits eine produktive Eigendynamik, andererseits hatten die zunehmend individuellen Ziele und Vorgehensweisen der Akteure mit zur Folge, dass die Überprüfung der Beobachtungen oder eine Kooperation kaum noch möglich waren. - Die Bände der Serie Studies sind zentralen Themen der Geschichte und Entwicklung des Wissens gewidmet. Perspektiven aus unterschiedlichen Bereichen werden zusammengebracht, und auf Quellen gestützte empirische Forschung wird mit theoretisch ausgerichteten Ansätzen verknüpft. Die einzelnen Bände behandeln typischerweise neue, integrative Ansätze interdisziplinärer Forschergruppen. Sie berühren so unterschiedliche Themen wie die Globalisierung des Wissens oder die Entwicklung des räumlichen Denkens.

Listing 1 - 2 of 2
Sort by
Narrow your search

Publisher

Edition Open Access (2)


License

CC by-nc-sa (2)


Language

deutsch (2)


Year
From To Submit

2019 (1)

2017 (1)